Edith Bauer fragte am 14.02.2017

Sehr geehrte Frau Hauffe, welche Rolle haben eigentlich Nationale Gesundheitsziele?

Ulrike Hauffe antwortete

Sehr geehrte Frau Bauer,

es ist interessant, dass Sie diese Frage stellen, denn viele wissen nichts von den Nationalen Gesundheitszielen. In Fachkreisen wahrscheinlich mehr als bei den "normalen" Versicherten.

Seit 2000 sind 8 Nationale Gesundheitsziele verabschiedet und zur Umsetzung empfohlen worden: z.B.
- die Mortalität von Brustkrebs mindern und die Lebensqualität erhöhen oder
- Gesund aufwachsen mit Lebenskompetenz, vermehrter Bewegung und guter Ernährung oder
- Patient(inn)ensouveränität stärken.

Gerade gestern wurde das neue Nationale Gesundheitsziel " Gesundheit rund um die Geburt" im Bundestag übergeben.
Alle Gesundheitsziele werden einem regelmäßigen Evaluationsprozess unterworfen. Sie haben Empfehlungscharakter. Da aber in den Arbeitsgruppen der Bund, die Länder und die Akteure (des Gesundheitswesens) mitwirken wird davon ausgegangen, dass diese zielführende Maßnahmen einleiten. Seitdem nun das neue Präventionsgesetz verabschiedet worden ist wurden die Nationalen Gesundheitsziele geadelt und ihnen eine stärkere Wirkmacht zugeschrieben. Wir können nun alle gespannt sein, wie es funktioniert. Ich werde mich zumindest in meiner Arbeit als Verwaltungsratsmitglied und stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende sehr dafür einsetzen, dass meine Krankenkasse, die BARMER, sich dieser Prozesse anschließt. An solch einer Stelle merken Sie auch, welche Rolle wir u.a. in der Selbstverwaltung haben.
Ich kann Sie nur animieren, an der Sozialwahl teilzunehmen. Jede Stimme zählt. Gerne auch für mich und die verdi-Liste.
Vielen Dank.

Ihre
Ulrike Hauffe