Startseite

Wo bist du versichert?

Hier findest Du die Sozialversicherungsträger, bei denen 2017 Urwahlen stattfinden. Bei den Sozialwahlen entscheidet sich, wer dich im höchsten Gremium dieser Sozialversicherungsträger vertritt. Du hast Fragen? Jetzt hast Du die Gelegenheit, die ver.di-Kandidatinnen und -Kandidaten der Sozialwahllisten anzusprechen. Klicke eines der folgenden Logos an, um zu Deinen Ansprechpartner*innen zu kommen.

Krankenversicherung:

DAK
KKH
TK
KKH
Barmer

Rentenversicherung:

Deutsche Rentenversicherung

Regine Weiß-Balschun

KKH ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

1 Frage
100%
beantwortet
zur Kandidatin

Ulrike Hauffe

Barmer ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

20 Fragen
100%
beantwortet
zur Kandidatin

Dagmar König

DRV Bund ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

7 Fragen
57%
beantwortet
zur Kandidatin

Heiner Schilling

hkk ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

1 Frage
0%
beantwortet
zum Kandidaten

Luise Klemens

DAK-Gesundheit ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

9 Fragen
100%
beantwortet
zur Kandidatin

Uwe Klemens

TK ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

14 Fragen
100%
beantwortet
zum Kandidaten

Antje Treptow

hkk ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Manfred Wiechmann

KKH ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

1 Frage
100%
beantwortet
zum Kandidaten

Albert Roer

Barmer ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

1 Frage
0%
beantwortet
zum Kandidaten

Günter Ploß

DRV Bund ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

10 Fragen
90%
beantwortet
zum Kandidaten

Petra Rahmann

TK ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

4 Fragen
100%
beantwortet
zur Kandidatin

Fatna Bischhaus

DAK-Gesundheit ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

5 Fragen
100%
beantwortet
zur Kandidatin

Matthias Träger

TK ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

1 Frage
100%
beantwortet
zum Kandidaten

Uta Treuter

Barmer ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

1 Frage
100%
beantwortet
zur Kandidatin

Helmut Mirbach

DAK-Gesundheit ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

2 Fragen
100%
beantwortet
zum Kandidaten

Christina Gräf-Kaden

KKH ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Ute Maier

DRV Bund ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

2 Fragen
50%
beantwortet
zur Kandidatin

Steffen Fust

hkk ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Susanne Meister

hkk ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Marion von Wartenberg

DAK-Gesundheit ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Axel Klos

KKH ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Janine Hendriks

TK ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

1 Frage
100%
beantwortet
zum Kandidaten

Jochen Berking

Barmer ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

1 Frage
100%
beantwortet
zum Kandidaten

Manfred Geneschen

DRV Bund ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Thomas Spies-Günzel

Barmer ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Gerhard Weidner

KKH ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Dirk Teichmann

DAK-Gesundheit ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Kai Reinartz

TK ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

4 Fragen
25%
beantwortet
zum Kandidaten

Charlotte Johnson

DRV Bund ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Karin Meyer

hkk ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Kathrin Phillips

DAK-Gesundheit ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Charlotte Johnson

KKH ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Karin Knappe

Barmer ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

1 Frage
0%
beantwortet
zur Kandidatin

Martina Huthoff

hkk ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Hilary Bown

TK ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Oliver Gorden

DRV Bund ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Ilka Ulrich

Barmer ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Walter Lippmann

KKH ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Michael Dutschke

DAK-Gesundheit ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

1 Frage
100%
beantwortet
zum Kandidaten

Anett Langbein

DRV Bund ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

1 Frage
100%
beantwortet
zur Kandidatin

Heiner Hickmann

TK ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

2 Fragen
0%
beantwortet
zum Kandidaten

Pia Johanna Müller

DAK-Gesundheit ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Birgitt Höldke

TK ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

1 Frage
100%
beantwortet
zur Kandidatin

Christian Eritt

KKH ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Ralf Höhmann

Barmer ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Andreas Hering

DRV Bund ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

2 Fragen
100%
beantwortet
zum Kandidaten

Thorsten Sander

DAK-Gesundheit ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zum Kandidaten

Christian Wölm

TK ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

1 Frage
100%
beantwortet
zum Kandidaten

Heike Susanne Müll

DRV Bund ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Beanka Ganser

Barmer ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

4 Fragen
100%
beantwortet
zur Kandidatin

Anja Russow-Hötting

TK ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

1 Frage
0%
beantwortet
zur Kandidatin

Wiebke Koerlin

DRV Bund ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 2

1 Frage
100%
beantwortet
zur Kandidatin

Klaus Dollmann

Barmer ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

1 Frage
100%
beantwortet
zum Kandidaten

Ursula Möllenberg

DAK-Gesundheit ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Liste 3

Stelle die erste Frage.
zur Kandidatin

Du hast etwas auf dem Herzen?

Mit einem Klick auf eines der obigen Logos gelangst Du zu Deinen Ansprechpartner*innen.

Beantwortet von Günter Ploß

eva Brunnemann fragte am 22.03.2017

Werden Sie sich für eine Bürgerversicherung einsetzen?

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Eckard Weber fragte am 16.03.2017

(...) Gilt diese Regelung ab 1.7 auch für bereits bestehende Renten, oder nur für neue Renten ???

Antwort lesen
Beantwortet von Luise Klemens

Tobias Abich fragte am 19.03.2017

(...) Zweite Frage bezieht sich auf ihre gewerkschaftliche Organisation. Welche Vorteile sehen sie darin gegenüber Freien Gemeinschaften? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Luise Klemens

Marlis Heuer fragte am 17.03.2017

Können an der öffentlichen Verwaltungsrat-Sitzung am 30.3.17 auch Nicht-DAK-Mitglieder teilnehmen?

Antwort lesen
Beantwortet von Andreas Hering

Barbara Venator fragte am 29.01.2017

Was genau ist darunter zu verstehen "Wir sind die Guten"? Wie soll dies dann in den Gremien eingebracht und vertreten werden? Danke.

Antwort lesen
Beantwortet von Andreas Hering

Gerd-Dieter Stuhrmann fragte am 12.03.2017

(...) Sie wären z.B. nicht mein Vertreter, denn dieses Verhalten ist respektlos. Warum beantworeten Sie nicht die Frage "wir sind die Guten!" - denn mit so einer Pauschalaussage kann doch keiner etwas anfangen. Schade!? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

kathrin siebert fragte am 12.03.2017

(...) Warum muss ich meine Brille, die ich benötige, um Autofahren zu können und eine ganze Reihe Medikamente/Leistungen selber zahlen, wenn letztes Jahr Millionenbeträge im 3-stelligen Bereich für Homöopathie und nicht näher bezifferte Mittel für andere nicht evidenzbasierte Produkte ausgegeben werden. Sind Krankenkassen nicht verpflichtet seriös zu handeln und auch wirtschaftlich? Was wird dagegen unternommen? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Gerd-Dieter Stuhrmann fragte am 12.03.2017

(...) Für die Sozialwahl zur Deutschen Rentenversicherung Bund stehen 12 Listen zur Auswahl - Verdi hat die Liste 2. Warum soll ich Sie wählen? Bitte nennen Sie mir 3 gute Gründe, die ich auch nachvollziehen kann. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Fatna Bischhaus

Sabine Albrecht fragte am 05.03.2017

Für die Entscheidung, ob ein Versicherter die Belastungsgrenze erreicht , werden nur Zuzahlungen berücksichtigt. Die Versicherten werden jedoch zusätzlich belastet durch die allein zu tragenden Kosten für von den Kassen ausgeschlossene Leistungen (z. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Klaus Dollmann

Carsten von Calvesbecke fragte am 08.03.2017

(...) Welchen Kanditaten muß ich wählen, der sich dafür einsetzt, daß esoterische Behandlungsmethoden, wie die Homöopathie, nicht weiter unterstützt werden?

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Wilma Warbel fragte am 03.03.2017

(...) die Krankenkassen wollen ja im Zuge der Umsetzung des Präventionsgesetzes gemeinsam Geld in die Hand nehmen, um verschiedene Zielgruppen zu erreichen. Welche nachhaltigen Kooperationen plant die Barmer um 'Projekteritis' zu verhindern? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Kai Rosenke fragte am 05.03.2017

Wie weit ist eigentlich der Stellenabbau (Aufbruch)??

Antwort lesen
Beantwortet von Luise Klemens

Anna-Patricia Thomsen fragte am 03.03.2017

(...) Rechtlich mag dieses Thema derzeit sehr Komplex zu sein, aber wie kann mit der DAK Gesundheit bessere und schnelle Abläufe gestalten, ohne sich vor Gericht streiten zu müssen? Manchmal scheinen in der medizinischen Versorgung von Transsexuellen Fehler zu passieren, die auf Grund mangelndem Wissens und Schulung der Mitarbeiter der DAK entstehen. Wie können Transsexuelle allgemein, die Zusammenarbeit mit der DAK verbessern und medizinische Wege gehen können, ohne das jedes Mal Streit entsteht oder es als gerichtliches Verfahren endet? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Luise Klemens

Sabine Albrecht fragte am 05.03.2017

(...) Dabei bleiben unberücksichtigt grundsätzlich von den Kassen ausgeschlossene Leistungen, z. B. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Petra Rahmann

Siegmar Albrecht fragte am 05.03.2017

(...) Durch die Zuzahlungen der Versicherten zu Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen werden die (sozial durch ihre Krankheit ohnehin benachteiligten) Versicherten zusätzlich auch finanziell benachteiligt. Demzufolge ist die Solidargemeinschaft der Versicherten weitgehend aufgelöst. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Sven Karn fragte am 03.03.2017

(...) die Satzungsleistung "alternative Heilmittel" etc. Aber ich vermisse Angebote im Präventionsbereich. Auch werden ambulante Angebote wie bspw. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Siegmar Albrecht fragte am 05.03.2017

(...) Sehhilfen, Medikamente gegen Allergien, Vorsorgeuntersuchungen. Derartige vom Versicherten allein zu tragende Kosten verschieben die Disparität der Finanzierung der Gesundheitskosten nochmals wesentlich zu Lasten der Versicherten. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Helmut Mirbach

Werner Montel fragte am 03.03.2017

(...) Beim Widerspruchsausschuß abgeledert. Warum soll ich wählen?

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Esther Schröder fragte am 01.03.2017

Immer wieder äußern Alleinerziehende (über 90 Prozent Frauen) den Wunsch und gesundheitliche Bedarfe nach einer Mutter/Vater-Kind-Kur. Offensichtlich wissen viele von ihnen sich kaum Rat, wie und nach welchen Kriterien solche Plätze beantragt und vergeben werden könnnen. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Herbert Odenthal fragte am 23.02.2017

(...) Die Barmer schreibt weiterhin, dass Sie Mitglied dieser Liste seien: Das geht sowohl aus der Pressemitteilung der Barmer vom 3.1.2017 („Neues Team führt den Barmer Verwaltungsrat“) hervor als auch aus der Internetseite, wo die derzeitigen Verwaltungsratsmitglieder vorgestellt werden. Sind Sie weiterhin Mitglied der Barmer GEK-Versichertengemeinschaft? Wenn ja, wie verträgt sich das mit Ihrem Spitzenplatz auf der ver.di-Liste? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Heinz Hass fragte am 28.02.2017

(...) wie verhält es sich mit den rentenerhöhungen? werden die zu 100% versteuert oder greift hier auch mein persönlicher freibetrag?

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Björn Siebke fragte am 27.02.2017

(...) Ich frage mich auch, ob denn die Einsparungen wirklich so groß sind, denn die Geschäftsstellen werden ja vermutlich alle eher klein und damit vergleichsweise günstig sein. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ute Maier

Barbara Venator fragte am 29.01.2017

(...) Was genau meinst Du damit "Wir sind die Guten"? Wie willst Du Dich mit der Einstellung durchsetzen im Konglomerat der Lobbyisten?

Antwort lesen
Beantwortet von Regine Weiß-Balschun

elisa lenzen fragte am 17.02.2017

(...) Außerdem möchte ich etwas grundsätzliches äußern Als Selbständige, die immer noch in den Anfängen der Auftragsaquise steckt, sind die Einnahmen längst noch nicht wie gesetzlich fiktiv angenommen werden. Die KK geht jedoch von diesen vorgegeben Zahlen aus und dadurch wird die SV zu einem richtigen Belastung für einen Jung-Selbständigen. Der Sprung vom Mindestsatz zum Regulärsatz ist so erheblich, dass es nicht wirklich zu schaffen ist. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Diana Schmidt fragte am 22.02.2017

Ist es eigentlich richtig, dass mir in Arztpraxen – durchaus mit Druck - immer wieder kostenpflichtige Angebote gemacht werden können? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Ruth Boeke fragte am 18.02.2017

(...) ist es möglich, gesetzlich vorgeschriebene Personalschlüssel für Kliniken festzusetzen und welche Rolle könnten die GKVs dabei im DRG-Zeitalter spielen? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Maxi Deubelius fragte am 17.02.2017

(...) kann ich davon ausgehen, dass endlich einmal der Beitragssatz meiner Krankenkasse stabil bleibt?

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Margarete Aichele fragte am 15.02.2017

(...) es ist mir schon ein paar Mal passiert, dass in den Berichten an die Rentenversicherung über meine Rehas falsche Dinge standen. Diese Falschaussagen benachteiligen mich. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Detlef Schygula fragte am 13.02.2017

(...) Immer wird viel geredet aber nichts getan. Im Endeffekt sind mir Ihre Aufgaben nicht bekannt und zu wenig transparent . Was haben Sie konkret in der Vergangenheit erreicht oder geändert. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Doris Schiller fragte am 14.02.2017

(...) Wie können verlässliche Leistungen und Beiträge sichergestellt werden. Wie stark ist der Einfluss der Politik?

Antwort lesen
Beantwortet von Fatna Bischhaus

Beate Blumenberg fragte am 13.02.2017

(...) der presse war in den letzten Monaten zu entnehmen, das die gesetzlichen Krankenkassen Milliardenüberschüsse haben. trotzdem jammern die Kassenvertreter und beklagen, dass die vorhandenen Gelder nicht ausreichen werden um die Kosten zu tragen. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Rainer Schultz fragte am 14.02.2017

(...) Die von Herrn Baas skizzierte Position entspricht in keiner Art und Weise meinem Menschenbild und Verständnis von Datenschutz. Ich bin verwundert, dass bei einer solch zugespitzten Positionierung des Vorstandsvorsitzenden keine abweichenden Stimmen aus dem Verwaltungsrat zu vernehmen sind. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Fatna Bischhaus

Kurt-Wilhelm Lins fragte am 13.02.2017

(...) was hat das eigentlich mit der wiederholt erwähnten paritätischen Finanzierung des Krankenkassenbeitrags auf sich?Zurzeit ist es wohl so, dass die versicherten einen höheren Beitrag zahlen als die Arbeitgeber.Wie stellen sie sich dazu?

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Armin Peter fragte am 11.02.2017

Gibt es eine möglichst enge Rückkopplung der Mitglieder der Vertreterversammlung zu den Ausschüssen, in denen Widersprüche, Beschwerden und persönliche Anliegen der Versicherten diskutiert und entschieden werden? Und in die umgekehrte Richtung? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Edith Bauer fragte am 14.02.2017

(...) welche Rolle haben eigentlich Nationale Gesundheitsziele?

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Monica Kotte fragte am 12.02.2017

Mehr Menschen interessieren sich für die alternative Medizin und möchten diese auch über die Krankenkasse finanziert bekommen. Inwieweit wird dies bereits in den Leistungen berücksichtigt und was ist für die Zukunft vorgesehen? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Maria Spieker fragte am 11.02.2017

Ist es wirklich gerecht, dass geringverdienende Selbständige auch den hohen Krankenkassenbeitragssatz zahlen müssen?

Antwort lesen
Beantwortet von Luise Klemens

Bernd von Beuningen fragte am 08.02.2017

Hallo Luise, warum soll ich die Liste ver.di wählen? Inwieweit unterscheiden sich die Ziele von ver.di von den anderen zur Wahl stehenden Gruppierungen? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Barbara Thiessen fragte am 09.02.2017

Anfang und Ende des Lebens scheinen mir nicht ausreichend begleitet zu sein. Wie kann palliative Versorgung ambulant ausreichend gesichert werden? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Luise Klemens

Hartmut Storck fragte am 09.02.2017

Wofür kämpfen Sie in im Bereich der gesetzlichen KV bei der DAK? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Wulf-Rüdiger Tölg fragte am 06.02.2017

Ich war über 40 Jahre Mitglied bei der Deutschen Rentenversicherung Bund. Vor einigen Jahren wurde ich - ohne gefragt zu werden - der Deutschen Rentenversicherung Nord zugeordnet, obwohl sich mein beruflicher Status nicht geändert hat. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Marlis Heuer fragte am 07.02.2017

Wann werden die Kosten für eine Reha von der Rentenversicherung übernommen, wie ist die Abgrenzung gegenüber meiner Krankenkasse?

Antwort lesen
Beantwortet von Michael Dutschke

Marlis Heuer fragte am 06.02.2017

Wie wird ein ver.di-Mitglied ein Mitglied in einem Widerspruchausschuss?

Antwort lesen
Beantwortet von Luise Klemens

Wulf-Rüdiger Tölg fragte am 06.02.2017

Wie entscheiden Sie als Gewerkschafterin im Konfliktfall? Der Verwaltungsrat soll einen Arbeitsplatzabbau bei der DAK beschließen, der Personalrat ist dagegen. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Fatna Bischhaus

Marlis Heuer fragte am 06.02.2017

Kann man Mitglied in einem Widerspruchausschuss werden, ohne Mitglied im Verwaltungsrat zu sein?

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Helmut Zachau fragte am 02.02.2017

(...) Settingansatz auch aus Mitteln der KV unterstützt wird. Insbesondere in städtischen Quartieren mit einem hohen Anteil von Menschen, die unter Armutsbedingungen häufig gepaart mit einem Migrationshintergrund leben, erreicht die medizinische Versorgung im niedergelassenen Bereich und damit auch die mögliche Prävention mit den konventionellen Methoden nicht mehr die dort lebenden Menschen ausreichend. Das ist ein Grund dafür, dass diese Menschen eine deutlich geringere Lebenserwartung haben als die besser situierten Mittelschichtangehörigen. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Helmut Mirbach

Thorsten Mühle fragte am 01.02.2017

Was verstehen Sie unter "ausreichende Leistung" und wofür möchten Sie sich im Sinne der Versicherten der DAK besonders einsetzten?

Antwort lesen
Beantwortet von Fatna Bischhaus

Erna Hitz fragte am 02.02.2017

(...) wie finden Sie eigentlich die Neuregelungen in der Pflegeversicherung? Ist alles nur besser, positiver geworden, oder gibt es auch Verschlechterungen? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Kai Reinartz

Barbara Venator fragte am 29.01.2017

Was genau habe ich mir unter "jungen Ideen" vorzustellen? Und wie sollen diese in die Gremien einbracht und möglicherweise umgesetzt werden? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Ilka Biermann fragte am 30.01.2017

(...) welche Maßnahmen wirst Du bei der DRV auf den wegbringen, um das Rentenniveau so zu verbessern, dass Frauen trotz jahrelanger Berufstätigkeit nicht in die Altersarmut abrutschen?

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Martina Arndt fragte am 27.01.2017

(...) Damit meine ich Mütter, die neben der schweren Aufgabe der Familien- und Haushaltsmanagerin, mit ihrer Berufstätigkeit die finanzielle Existenz ihrer Familie gesichert haben, aber auch über ihre Steuern und Sozialabgaben Existenzen vieler Menschen in unserer Gesellschaft gesichert haben. Deshalb frage ich Sie nochmals: wie wollen Sie sich für die besondere Lebensleistung und den besonderen Dienst an unserer Gesellschaft für berufstätige Mütter in der Rentenpolitik einsetzen? Glauben Sie mir, Frau König, ich bleibe engagiert und ich werde auch wählen. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Michael Schiefer fragte am 31.01.2017

Langfristig Versicherte können nach 45 Jahren abschlagfrei in Rente gehen. Ich bin Jahrgang 1965, das bedeutet für mich aber 50 Jahre arbeiten, da ich erst mit 65 gehen darf. Das ist, wie ich finde nicht gerecht. Ich möchte gerne wissen, was du tun würdest, dass auch ich nach 45 Jahren im Berufsleben mit 61 abschlagfrei in Rente gehen kann und zwar abschlagfrei.

Antwort lesen
Beantwortet von Petra Rahmann

Andrea Blome fragte am 01.02.2017

Warum ist die Rückkehr von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung so schwer? Sollte nicht vielmehr unterstützt werden, wenn sich z.B. auch Besserverdienende oder Selbstständige freiwillig am Solidarsystem beteiligen wollen? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Christian Wölm

Barbara Venator fragte am 29.01.2017

Was genau ist darunter zu verstehen "Wir sind die Guten"? Und wie willst Du diese Ziele oder Inhalte in den Gremien der Lobbyisten einbringen und ggf. durchsetzen? Hast Du einen Themenschwerpunkt? Vielen Dank.

Antwort lesen
Beantwortet von Anett Langbein

Barbara Venator fragte am 29.01.2017

(...) Gerne möchte ich wissen, wie das gehen soll in der Praxis? "Heute schon an morgen denken" ist ja schön und gut aber welche Kompromisse z.B. sind für Dich da vorstellbar oder eben nicht? Danke. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Wiebke Koerlin

Barbara Venator fragte am 29.01.2017

Wieso siehst Du die RV in ihrer jetztigen Struktur als sozial und solidarisch? Ich habe den Eindruck, das ist nicht mehr so und wünsche zwar, dass dies wieder so wird - weiß aber nicht wie. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Matthias Träger

Barbara Venator fragte am 29.01.2017

Für was genau wirst Du Dich in den Gremien einsetzen und wie ist das zu verstehen: "Ein starkes Team"? Werden dort Absprachen getroffen oder finden andere Austausche mit den anderen TeamerInnen statt? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Prof. Dr. Annelie Keil fragte am 26.01.2017

Angesichts der Mängel der Gesundheitversorgung in der ländlichen Region insbesondere des Ärztemangels frage ich mich, ob wir in Zukunft gesundheitspolitisch nicht klarer dafür sorgen müssen, dass Ärzte sich dort niederlassen, wo sie dringend gebraucht werden- zumindest für eine bestimmte Zeit. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Barbara Venator fragte am 29.01.2017

Was genau ist darunter zu verstehen "Wir sind die Guten"? Und wie willst Du diese Ziele oder Inhalte in den Gremien der Lobbyisten einbringen und ggf. durchsetzen? Vielen Dank.

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Dr. Dagmar Hertle fragte am 26.01.2017

Liebe Frau Hauffe,

Welche Themen liegen Ihnen besonders am Herzen, wo möchten Sie Schwerpunkte setzen?

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Martina Arndt fragte am 17.01.2017

(...) wie wollen und können Sie sich für die besondere Lebensleistung berufstätiger Mütter in der Rentenpolitik einsetzen? Immerhin geht der Erhalt unserer Spezie sowohl physisch als auch menthal ausschließlich zu unseren Lasten. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Jochen Berking

Ilka Biermann fragte am 04.01.2017

Qualität im Gesundheitswesen? Das ist ja eine riesengroßes Feld. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Björn Siebke fragte am 25.01.2017

(...) eine weitere Frage habe ich noch: Im Rahmen der Enthüllungen zu Betrug beim Risikostrukturausgleich habe ich heute mitbekommen (ARD Plusminus), dass manche Krankenkassen (auch die TK?) externe Dienstleister beauftragt haben, mit Hilfe sensibler Patientendaten (!) zusätzliches Geld aus dem Risikostrukturausgleich einzuwerben. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Björn Siebke fragte am 25.01.2017

(...) zwei andere Fragende haben das Thema Homöopathie angesprochen. Ich verstehe nicht ganz, warum Sie einerseits von "sinnvoller Ergänzung" schreiben, andererseits zutreffend schreiben, dass es keinen Beweis für eine tatsächliche Wirkung gibt, höchstens einen gesteigerten Placebo-Effekt. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Jessica Buchfeld fragte am 25.01.2017

Stimmt es, dass Frauen an Herzerkrankungen eher sterben als Männer?

Antwort lesen
Beantwortet von Manfred Wiechmann

Gudrun Baur fragte am 23.01.2017

(...) Ich finde dies ungeheuerlich. Ich muss nun zum zweiten Mal meinen Stomatherapeuten wechseln, da mein Betreuungsunternehmen bei der Ausschreibung das Preisdumping nicht einhalten konnte. Es kamen sehr große Unternehmen, die Bundesweit als Online-Unternehmen bekannt sind zum Zuge. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Beanka Ganser

Jutta Schultz fragte am 20.01.2017

Wie sehen die Prävention und Behandlungsmethoden bei Erkrankungen von Frauen aus, im Gegensatz zu gleichen Erkrankungen bei Männern, wird anders darauf gesehen und wenn ja wie?

Antwort lesen
Beantwortet von Beanka Ganser

Laura Seifert fragte am 22.01.2017

Wird die Ermöglichung einer gemeinsamen Familienversicherung auch für unverheiratete Paare mit gemeinsamem Kind und Haushalt, in Anpassung an die Tatsache, dass viele Paare inzwischen unverheiratet zuammenleben, anvisiert? Oder gibt es einige Kassen, die dies bereits ermöglichen? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Petra Rahmann

Martina Arndt fragte am 16.01.2017

(...) Hallo Frau Rahmann, was heißt: wir sind die Guten? und was macht Sie "guter" als andere?

Antwort lesen
Beantwortet von Petra Rahmann

Stefan Wagner fragte am 16.01.2017

1) a) Sind Sie Mitglied in einer Kirche? b) Wenn ja, bekleiden Sie in dieser Kirche eine Funktion?

2) Was halten Sie von Homöopathie?

Antwort lesen
Beantwortet von Luise Klemens

wolfgang Gattwinkel fragte am 18.01.2017

(...) Seit 30 Jahren redet man darüber, keine Regierung schafft es, den richtigen Schritt zu tun. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Birgitt Höldke

Thomas Kolbinger fragte am 17.01.2017

Wo wären die Prioritäten bei der zeitgemäßen Weiterentwicklung des Leistungskatalogs?

Antwort lesen
Beantwortet von Beanka Ganser

Stefan Querl fragte am 17.01.2017

Wieso ist das Solidar- und Beratungssystem der GKV gerade für chronisch Kranke besonders wichtig und wertvoll aus Deiner Sicht?

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Till Scherzinger fragte am 16.01.2017

(...) bitte beantworten Sie mir die Frage, wie Sie die Behandlungen auf Grundlage der Prinzipien evidenzbasierter/nachweisorientierter Medizin im Vergleich mit homöopathischen Behandlungsmethoden bewerten und zusätzlich die Frage, ob Sie es für denkbar halten, dass zumindest den freiwillig versicherten Mitgliedern der TK zukünftig der Ausschluss homöopathischer Behandlungsmethoden, gegen Beitragssenkung, ermöglicht wird? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Bärbel Reimann fragte am 16.01.2017

(...) Wie hoch ist der Frauenanteil an der Selbstverwaltung bei der TK derzeit, und wie hoch in Ihrer Liste? Ich habe immer den Eindruck, die Gremien in der TK sind sehr männerlastig.

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Thomas Kolbinger fragte am 17.01.2017

(...) Zur Antwort auf die Frage des Kollegen Björn Siebke: Die Einbindung in die Positionen des DGB ist sicher wichtig. Gibt es da Beispiele, wo sich die Position von Verdi konkret von der TK-Gemeinschaft unterscheidet?

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Stefan Wagner fragte am 16.01.2017

1) a) Sind Sie Mitglied in einer Kirche? b) Wenn ja, bekleiden Sie in dieser Kirche eine Funktion?

2) Was halten Sie von Homöopathie?

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Wulf-Rüdiger Tölg fragte am 12.01.2017

(...) Dass das Reha-Budget auch wirklich ausgeschöpft wird? Und dieses überprüfen? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Luise Klemens

Michael Pätzold fragte am 12.01.2017

Wie setzt die DAK die Intension des Artikels 25 der UN-Behindertenrechtskonvention und die von dort ausgehenden Regelungen um, bzw. welche Ziele hat die DAK dazu? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Janine Hendriks

Stefan Wagner fragte am 16.01.2017

(...) 2) Was halten Sie von Homöopathie?

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Martina Arndt fragte am 16.01.2017

(...) 2. was halten Sie von "Kreisverbänden" in denen sich Verischerte organisieren und austauschen können?

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Angelika Zollmann fragte am 13.01.2017

Welche Themen aus dem Bereich Frauengesundheit werden in den nächsten Jahren besonders wichtig sein und wie kann der Verwaltungsrat (Gender)Gerechtigkeit im Gesundheitswesen fördern?

Antwort lesen
Beantwortet von Beanka Ganser

Ilka Biermann fragte am 04.01.2017

Was kannst Du dazu beitragen, dass die BARMER sich mehr um Prävention am Arbeitsplatz kümmert?

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Björn Siebke fragte am 11.01.2017

(...) Gibt es da tatsächlich einen Gegensatz und mit mehr Verdi-Vertretern würde sich tatsächlich etwas ändern? Oder ist das alles eher konsensorientiert? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Ute Engelmann fragte am 11.01.2017

Welche Erfahrungen kannst Du in Deine Tätigkeit im Verwaltungsrat einbringen?

Antwort lesen
Beantwortet von Uta Treuter

Ilka Biermann fragte am 04.01.2017

Wo siehst Du Verbesserungspotential für die versicherten Frauen der BARMER durch das Betriebliche Gesundsheitmanagement?

Antwort lesen
Beantwortet von Ulrike Hauffe

Ilka Biermann fragte am 22.12.2016

(...) was bedeutet die Aussage wir sind die Guten? Und weiter: Welche Entscheidungen trifft denn der Verwaltungsrat? Was kann er für die Versicherten tun? (...)

Antwort lesen

Was sind die Aufgaben der Selbstverwaltung? Wie funktionieren Sozialwahlen?

Diese und ähnliche Fragen beantworten die ver.di-Kandidaten und -Kandidatinnen für die Sozialwahlen über die Plattform sozialversicherung.watch (sv-watch).

Diese und ähnliche Fragen beantwortet ebenso Viola, die Versichertenälteste.

Viola, die Heldin mehrerer ver.di-Cartoon-Clips kennt sich bestens aus in allen Bereichen der Sozialversicherung. Hier sind die aktuellen Viola-Filme mit einem Klick erreichbar: